Beitragende

Donnerstag, 31. Mai 2012

Outfit: Die Sperrmüllbluse!


Heute war irgendwie der Wurm drin. Beziehungsweise DER NAGEL! Wollte ich heute an einem arbeitsfreien Tag mal wieder fleißig sein und was für die Uni tun und was passiert?! Nagel! JAHA Nagel. Nein, es geht ausnahmsweise nicht um irgendeinen tollen neuen Lack. Leider. Bei uns war scheinbar die Tage Sperrmüll angemeldet. Erkennbar daran, dass der gesamte Parkplatz vorm Haus mit viel SPERRIGEM MÜLL voll war und zur Abenddämmerung noch voller, da die vielen Autos mit ausländischen Kennzeichen auch ein Stück vom Sperrmüllkuchen wollten. Und ich? Ich wollte gar kein Stück und man hat mir trotzdem - ganz nett - eins zugeteilt. Herzlichsten Dank. Nicht. -.- Sperrmüllnagel im Reifen, weil Sperrmüllleute ihren Sperrmüll nicht auf die Sperrmüllstellfläche stellen. Unwort des Tages, falls ihr es noch nicht bemerkt habt: Sperrmüll. Bisher hatte ich nichts gegen diesen Sperrmüll. Ab heute ist er der Feind.





"Ja nee, is klar. Wollte nur los. Macht nichts. Und ich bin auch gar nicht aggressiv deswegen." Und noch als Schmackerl obendrauf: Nun wird mich meine schöne, heute-zum-ersten-Mal-getragene, vogelige Bluse für immer an den platten Reifen, den Nagel und Sperrmüll erinnern. Dabei hatte sie doch sooo viel Potential für gute Erinnerungen! Heute hätte der Tag werden können, an dem ich der Abschlussarbeit einen entscheidenden Schritt näher komme. Pustekuchen! Mit so viel Sperrmüllwut im Bauch, war es mir natürlich unmöglich produktiv zu arbeiten und der einsetzende Regen draußen, tat sein übriges. Ab nach Hause, schmollend in die Ecke gestellt und noch schnell das Trauerspieloutfit festgehalten und Klappe zu, Affe tot.











Bluse und Schuhe: H&M
Blazer: TALLY WEiJL
Jeans: Vero Moda
Auto: Opel
Nagel: vom Sperrmüll -.-

Mittwoch, 30. Mai 2012

Outfit: Sommer-Sonne-Sonnenschein-Wedges

Vor knapp zwei Wochen hatte ich mal wieder eine Eingebung: Ich brauche dringend neue sommerliche hohe Schuhe! Ja klar, was sonst, hab ja noch nicht genug Schuhe -.- Also wurde mal wieder das Internet durchforstet. Bei Ebay bin ich dann auf den Shop von Stiefelparadies gestoßen. Die haben mega viel Pipilangstrumpf-kunterbuntes Schuhwerk im Angebot. Ich hab dann direkt Wedges bestellt, vor allem weil die nur nen knappen Zwanni gekostet haben, konnte ich einfach nicht widerstehen. Als ich die Teile dann (nach einer unfassbar nervigen Postodyssee -.-) ausgepackt hab, war ich so O.O !!! Höchster Schuh der Welt!!! Ich bin schon so 1,75m groß und dann sind die Dinger sage und schreibe 16cm HOCH. Nach Adam Riese bin ich dann also ein Transvestit von 1,91m! Kann ich also eigentlich nicht bringen.... Aber Zurückschicken kam für mich bei dem tollen Schuh auch nicht in Frage. Also hab ich mir die am Wochenende mal an die Füße geschnallt und ein paar Fotos gemacht, um mich auch nochmal selber von der Schönheit dieser Wedges zu überzeugen. Und nun präsentiere ich den großen Rudini in schwindelerregenden Höhen:















Mein Pansen wird des Weiteren noch bedeckt von einer Bluse von New Yorker, die ich vor ca. zwei Wochen gekauft habe. Die Minijeans ist von H&M, auch relativ neu noch. Und die Tasche hab ich letzten Sommer bei der Eröffnung des Bershka-Onlineshops bestellt.
Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wann ich die Schuhe mal im Real Life trage. Nur fürs Regal wäre es ja schade drum. Als Zirkusnummer vielleicht? Oder beim Christopher Street Day? Oder ich stell mich aufn Kiez und warte was passiert. Ich wäre aber auch noch für ein Remake von Gullivers Reisen zu haben...

PS: noch eine Angelegenheit in eigener Sache! Schon seit Längerem bin ich Leserin des Blogs von Viktoria und Sarina, ich finde es besonders spannend, dass sie auch zu zweit bloggen(!) und würde mich freuen, wenn die beiden unseren Blog für ihre Blogvorstellungsaktion aussuchen würden! 

Montag, 28. Mai 2012

Essie Mirror Metallics

Ich liebeliebeliebeliebeliebeliebe die Essie Mirror Metallics Kollektion. Nachdem nach einem DM/Essie-Event schon sämtliche Blogger von Rang und Namen mit den Lacken ausgestattet waren, habe ich sie sehnsüchtigst erwartet. Ungefähr TÄGLICH rannte ich in die Budni-Filiale meines Vertrauens (glücklicherweise direkt an meiner Bushaltestelle) und da dann straight zum neuen Essie-Aufsteller. So auch vergangenen Samstag. Aber wieder nichts. Später dann bei DOUGLAS im ollen ranzigen Essie-Regal (irgendwie hat unser Douglas es in Sachen Essie absolut nicht drauf) erblickte ich sie: UND ES WAREN NOCH ALLE DA <3

Es folgte ein halbstündiges Enscheidungs-Fiasko, für das ich mich noch einmal offiziell bei meiner Begleitung entschuldigen muss (SORRY!!!). Penny Talk legte ich nicht mehr aus der Hand, weil es schon der letzte war. Nachdem alle möglichen Szenarien durchgespielt waren, alle Lacke geswatched und ans Tageslicht geführt worden waren und ich kurz vorm Hyperventilieren war, verließ ich mit Penny Talk, No Place like Chrome und Nothing else metals den Laden (was kostet die Welt?!?!). Durchgeschwitzt, mit zersauster Frisur und den ersten grauen Haaren, dafür aber überglücklich probierte ich sie zu Hause direkt aus.

Leider spiegeln die hundsmiserablen Handy-Kamera-Fotos nicht annähernd die Schönheit der Lacke wider. Aber es gibt ja noch genügend Bloggerinnen mit High-Tech-Millionen-Euro-teuren Spiegelreflex-Kameras, die hervorragende Fotos machen. Wer also bessere Fotos sehen möchte, muss mal die Suchmaschine anschmeißen. Ich werde währenddessen einen Brief an den Weihnachtsmann aufsetzen...


1: Rumgepinsel auf Papier.
2: Die kleinen Lieblinge.
3: Mein Favorit Penny Talk bei Tageslicht. Der krasse Metallic-Effekt kommt irgendwie nicht rüber. Deswegen nochmal
4: Penny Talk mit Blitz! Man sieht ungefähr, wovon ich spreche, aber im Real Life ist er noch viel viel toller! Ewig wollte ich schon (silberne) Nagelfolien probieren, find den Gedanken mir Sticker auf die Nägel zu pappen aber irgendwie befremdlich. Der Effekt bei diesen Lacken kommt an Nagelfolien wirklich fast ran!
5: Nothing else metals bei Tageslicht. Auch wundertoll.

Sind sie nicht fabelhaft? Blue Rhapsody steht auch noch auf meiner Wunschliste. Einzig Good as Gold flasht mich nicht so. Würde ich aber durchaus auch nicht von der Bettkante stoßen...

Sonntag, 27. Mai 2012

LebensArt: Outfit und Minihaul

IIIIIIIIIIch bin über Pfingsten bei meiner Familie. Und was gehört bei so klasse Wetter dazu? Jawoll, ein Ausflug. Und als ich hörte, dass wir zur LebensArt fahren, war ich im ersten Moment nicht gerade Feuer und Flamme. Ich habe weder Garten noch Haus und Pflanzen finde ich auch nicht soooo interessant. Aber mitgehangen mitgefangen. Also ging es heute Vormittag los zum Landgestüt Redefin (im Nachhinein betrachtet hätte sich selbst ein Ausflug nur zu dem Gestüt, sogar ganz ohne Messe, gelohnt). Wirklich eine ganz ganz tolle Messe, super Wetter und eine tolle "Location", wie man zu sagen pflegt. Das ist echt meine Lebensart. Watch this shit.

                         


                                 





Mein Outfit heute ist zum Glück super luftig, denn wir sind da schon so  
4 STUNDEN 
in der prallen Sonne rumgelaufen!!! Ich trage, da meine Schultern dezent ver-brannt sind, die Jeansweste, die ich mir letztes Wochen-ende beim Flohmarkt für einen Euro erhandelt habe und die ich liiiiiiebe. Das Kleid ist von H&M, die Sandalen von Primark und die Tasche ist auch vom Flohmarkt (siehe auch HIER). 






Und nun noch die Schätze, die ich auf der Haus-& Gartenmesse gefunden habe!!! Ich konnte es kaum glauben, aber es gab dort auch Schmuck. Und zwar in allen Variationen. Natürlich auf viel von diesem Ommmakram und viel zu viel Silber für meinen Geschmack, aber schließlich wurde ich doch noch fündig und habe mir Tiere gekauft. Nein, keine Pferde. Zwei Eulen und einen Elefanten! Mein absolutes ich-kriege-Schnappatmung-und-muss-das-ganz-dringend-haben Highlight ist der Eulenarmreif  Ab heute glaube ich an Liebe auf den ersten Blick. Punkt.



Und weil die große Armeule sich sonst so alleine fühlt, durfte sich noch eine kleine Eule an meinem Finger platzieren.                                                                (Ich weiß, für Eulen bin ich eigentlich knappe zwei Jahre zu spät, aber so what... Ich fand sie einfach niedliiiiii)

Und keine zwei Stände weiter, hat mich dieser Benji noch angetrötet!

Können diese Augen lügen? 

Jaja, du darfst mitkommen, lass mal ne Safari machen. Ich bin so schwach....







Und zu guter Letzt noch eine kleine Info, die vielleicht auch noch von Interesse sein könnte. Die Nagel-modellage :D Mir war total nach Sonne auf den Pfoten. Alles in allem ein mega fetziger Tag und nun wird noch schön gegrillt! 



Schööööööööööööne Pfingsten 




Freitag, 25. Mai 2012

Die Sommer-Woche in Sommer-Outfits


Am Donnerstag hatte ich noch so groß getönt, dass ich mein Kuschel-Fleece-Outfit den ganzen Tag nicht mehr ablegen würde. Knapp 2 Stunden später kam dann doch alles anders: Der klägliche Versuch ein Mittagessen zuzubereiten endete mit Verbrennungen zweiten Grades im Krankenhaus. Schön nen halben Liter kochendes Wasser über den Oberschenkel gekippt -.- Mir glaubt keiner, wie schnell ich mir die Hose vom Leib gerissen hab… Als sich dann dicke Blasen bildeten und der Schmerz auch nicht nachließ, ließ ich mich überzeugen, ins Krankenhaus zu gehen. Und was hatte ich an? – Achtung das ist jetzt wirklich der pure Hohn – JA! Zum vierten Mal in der Woche Jeans-Shorts… Aber dieses Mal gings ja wirklich nicht anders.

Naja, das eigentlich nur zur Erklärung, wieso ich auf jedem Bild so nen komischen Wickel am rechten Oberschenkel hab… Mit Skinny Jeans war nämlich erstmal Schluss und auch die Strumpfhose am Samstagabend gehörte nicht zu meinen besten Ideen… Als modische Nebenwirkung der Verbrennung hab ich also die ganze Woche luftige Kleider und Röcke getragen…




1: Samstag
Am freien Tag ein bisschen mit Freundinnen durch die Stadt flaniert. Zu viel Nagellack gekauft! (Mehr dazu später...)
Kleid, Armreif: H&M, Jeansjacke: H&M LOGG, Schuhe, Ring, Gürtel: Primark, Nagellack: Essie Aruba Blue


2: Montag
Tolles Outfit um bei gefühlten 100° zuerst im stickigen Wartezimmer und dann in der Uni-Bibliothek zu hocken
Tops, Cardigan, Rock, Tasche: H&M, Armreifen: aus dem Ibiza-Urlaub, Kette: Bijoux Brigitte, Uhr: Casio, Schuhe, Ring: Primark


3: Dienstag
Arbeits-Outfit. Da ich das Haus um 7 Uhr morgens verlassen musste, noch mit Parka drüber
Kleid, Tasche, Schuhe: H&M, Parka: Pimkie,


4: Mittwoch
siehe Montag -.-
Kleid, Jeansjacke, Armbänder: H&M, Schuhe, Ring: Primark


5: Freitag
verzweifelter Shopping-Trip. Ich brauche dringend Kleider/ Röcke, die meinen Oberschenkel verdecken. Das Pflaster ist ab und ich bin es LEID, dass mir alle auf mein Bein gucken. Gefühlte Trillion Mal drauf angesprochen worden und auch eine Diskussion quer durch den Bus blieb mir nicht erspart -.-------- Ich sehne die Tage herbei, wenn ich endlich wieder Jeans anziehen kann... Ok, genug rumgejault. Stattdessen motz ich noch ein bisschen: WARUM KANN DENN NIEMAND SCHÖNE LÄNGERE RÖCKE ODER KLEIDER DESIGNEN? IST DAS DENN SO SCHWER? GIBTS DA IRGENDWIE EINE GESETZESREGELUNG, DASS DIE PARTOUT HÄSSLICH SEIN MÜSSEN?
Shirt, Shorts: H&M; Schuhe: Bershka


Hier noch eine Collage meines Samstagabend-Party-Hamburg-Kiez-Outfits


Top mit Glitter, den man nicht sieht: H&M Divided Black, Strickjacke mit Spitzen-Schultern: H&M, Rock: H&M, Tasche: Zara, Schuhe: Görtz, Ring: Primark, Nagellack: Essie Penny Talk (Neuer Lieblingsnagellack)


Samstag, 19. Mai 2012

Flohmarkt/Stadtbummel Outfit

Heute war wunderwunderwunderschönstes Wetter und ich war heute Vormittag auf einem ganz tollen Flohmarkt (wo ich einige Teile, die ich auf den Fotos trage, ergattert habe), dann war ich auf noch einem Flohmarkt (auf dem dann die Fotos entstanden sind und wo ich leider nichts Schönes mehr gefunden habe) und danach noch ein bisschen in der Bigcity rumflanieren (wo ich, wie sollte es anders sein, auch zu ein paar Teilen nicht nein sagen konnte)! Meine gar nicht mal so lütte und wie ich finde wundergeile Ausbeute folgt morgen in einem Extrapost, heute hab ich wenig Zeit, muss nachher gleich noch nach Hamburch. KIEZ! Whoop!




Was ich so am Leib trage: H&M Schleifentop; langer schwatter Rock (alt, keine Ahnung mehr woher); Herzchenohrstecker von H&M; Tasche, Ring und Uhr sind vom Flohmarkt (schon ein kleiner Vorgeschmack)! Schuhe sieht man nicht, also kein Kommentar dazu, hat schon seinen Sinn. :) Und die Brille ist leider kein Accessoire, sondern dient meiner Orientierung in der nächsten Umgebung. El Blindo.

Freitag, 18. Mai 2012

Pink Friday: Nicki Minaj pinks you up!


Nicki Minaj war diese Woche bei Ellen zu Gast und präsentierte ihre neue Single "Right by my side". Im Anschluss hatte die Göttin noch ein paar weise Worte für die Welt übrig, die ich auch persönlich sehr ernst nehme. Hört selbst: 

video



Und da ich ja immer auf Nicki höre, trage ich heute PINK auf den Lippen. Es ist der Catrice Ultimate Colour Lipstick in der Farbe 140 Pinker-Bell, zur Zeit einer meiner Lieblinge ♥






It's PINK Friday! Let's do it!

Donnerstag, 17. Mai 2012

Die Woche in Outfits

High-class Handykamera-Spiegel-Selbstportrait-Fotos mit den Outfits der Woche:


1: Sonntag
chilliges Sonntagsoutfit zum durch-die-Stadt-schlendern und Pizza essen
Pullover: H&M (alt), Shorts: H&M Divided red, Jacke: H&M Divided black, Schuhe: Akira von Görtz

2: Montag
mein persönliches Überraschungsoutfit der Woche! Das Kleid hab ich mir letztes Jahr im Sommer gekauft und dann Montag quasi von Spinnenweben zugewuchert in einer traurigen Ecke des Kleiderschranks gefunden. Mit PREISSCHILD dran! Noch nie getragen! Als ich das Kleid aus dem Schrank holte flogen mir dann auch noch ein paar Fledermäuse entgegen und da mir das so leid tat, gab ich dem eigentlich ja doch schönen Kleid eine Chance... In Kombination mit dem Boyfriend-Jeans-Hemd und Strumpfhose konnte das Sommerkleid dann trotz kalter Temperaturen zum Einsatz kommen.
Kleid: H&M, Jeanshemd: H&M &denim, Armreifen: H&M, Uhr: Casio

3: Dienstag
gemütliches Uni-Outfit. Joa. Bluse und Shorts. Was soll man dazu groß sagen...
Bluse: Primark, Gürtel: aus Mamas Klamottenkiste vom Dachboden gemopst, Armband: DIY

4: Mittwoch
Arbeits-Outfit. Eher funktional als schön. Aber so what! Mit meinen neuen Schuhen tun mir meine Füße auch nach stundenlangem Rumgerenne kein bisschen weh und das ist doch das WICHTIGSTE...! (sonst ist der Bequem-Faktor ja eher so semi-wichtig bei meinen Schuh-Käufen, aber auf der Arbeit geht es echt nicht anders...)
Bluse, Shorts: H&M, Schuhe (neu!!!): Deichmann, Nagellack: OPI Atomic Orange <3

5: auch Mittwoch
das Outfit für den Abend. Abschiedsfeier in der Cocktailbar. Da kann man sich mal ein bisschen schicker machen... Wichtig war mir nur, dass das Oberteil nicht zu eng ist, damit man den Cocktail-Blubberbauch nicht so sieht :D
Top: H&M, Boyfriend-Blazer: H&M Divided black, Jeans: H&M, Ring: Möchtegern-YSL-Ring über Ebay -.-

kurze Notiz an mich:
Liebe Dani, du hast gefühlte 100 Paar Schuhe. Versuch doch vielleicht mal nicht immer die gleichen schwarzen anzuziehen. Auch wenn sie mit ihrem Keilabsatz einfach die bequemsten Schuhe der Welt sind und dir das ganz gut in den Kram passt, wenn du Laptop und Bücher zur Uni schleppen musst. Die anderen Schuhe fühlen sich vernachlässigt und sind ganz trist! Das gilt ebenfalls für Jeans-Shorts! (Jeansshorts an 3 von 5 Tagen?!?! -.- )


PS: Mein Outfit für den heutigen Tag steht auch schon. Richtig tolles Feiertagsoutfit zum nicht-das-Bett-verlassen-und-wenn-doch-dann-allerhöchstens-um-aufs-Sofa-umzuziehen-oder-was-zu-essen-zu-holen... Von Kopf bis Fuß in Super-Kuschel-Fleece - ganz nach meinem Geschmack <3

Jetzt auch bei Bloglovin.

Follow my blog with Bloglovin

Dienstag, 15. Mai 2012

In der Not frisst der Teufel Fliegen.

Kochen kann ich nicht und ist auch nicht mein Ding. Da bin ich new fashioned und hoffe auf einen Mann, der es liebt auswärts zu speisen. Deshalb freu ich mich immer mega, wenn ich entweder es doch geschafft hab, mal selber auf irgendeine Art und Weise den Kochlöffel zu schwingen (oder wahlweise etwas Leckeres käuflich zu erwerben) oder aber wenn ich zu Hause bei Muddern was Deliziöses zu futtern vorgesetzt bekomme. Die Freude ist dann so exorbitant groß, dass ich jedesmal ein Foto mache. Diese unfassbar tollen und höchst anspruchsvollen Fotografien, geschossen mit meiner Nichtspiegelreflex-Handykamera, erstrahlen nun hier in neuem Antlitz. Vom Frühstück bis zum Abendbrot ist für jeden "Geschmack" was dabei. Tihihihi, was bin ich wieder freaky drauf heute... In diesem Sinne: insta, insta! ;)


















 Vielleicht sollte ich in Zukunft mal anfangen meine alltäglichen doch viel viel kümmerlicheren Speisen auf Zelluloid festzuhalten? Bei den Bildern könnte man ja fast denken, dass ich speise wie Gott in Frankreich. Dabei fress ich doch Fliegen.